Pfadi Uri

Die Pfadi Uri ist ein Verein mit ca. 480 meist jugendlichen Mitgliedern. Die Pfadi Uri ist Teil der Pfadibewegung Schweiz, der mit über 42’000 Mitgliedern grössten Jugendorganisation der Schweiz. Die Pfadi steht allen Mädchen und Knaben offen, unabhängig von ihrer Nationalität, Hautfarbe oder Religion.

Die Idee der Pfadi wurde in Grossbritannien geboren und 1907 mit einem Sommerlager erstmals umgesetzt. Die ursprünglich auf die Erziehung von Knaben zugeschnittene Organisation öffnete sich bereits ab 1909 auch Mädchen. In den folgenden Jahren verbreitete sich die Pfadi auf allen Kontinenten.

Vieles hat sich im Laufe der Jahre geändert, die grundlegenden Gedanken wie etwa die Weltgeschwisterschaft von Knaben und Mädchen blieben erhalten. Eine zentrale Rolle spielt aber der Grundsatz „Junge führen Junge“. Jugendliche übernehmen früh Verantwortung, wenn sie für ihre Gruppe eigenständige Freizeitaktivitäten organisieren und gestalten.

Das Spektrum der Aktivitäten der Pfadi ist äusserst breit. Das Pfadileben zeichnet sich durch seine Vielfalt aus. Zwischen Theater und Höhlenexpeditionen, Konzerten und Bergwanderungen, Volleyballturnier und Waldweihnachten gibt es wohl nichts, was Pfadis nicht schon gemacht haben. Eine wichtige Rolle spielen die Lager, in denen die Pfadis einen Teil ihrer Ferien – oft in Zelten – verbringen.

Die Pfadi schafft Freiräume ohne Leistungsdruck, wo persönliche Entwicklung jedes einzelnen Kindes möglich sein soll. Sie stellt soziales und verbindliches Engagement in den Vordergrund.

Die Pfadi fördert die ganzheitliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen.

Struktur
Die Pfadi spricht Kinder und Jugendliche ab dem 6. Altersjahr an. Der Entwicklung und den Bedürfnissen verschiedener Altersstufen entsprechend unterscheiden sich die jeweiligen Gruppen in Organisation und Aktivitäten. Je älter die Jugendlichen werden, umso grösser wird ihre Autonomie. Es gibt fünf Stufen.

Biberstufe    5-6 Jahre

Wolfsstufe    6 – 10 Jahre
Pfadisstufe    10 – 14 Jahre
Piosstufe       14 – 17 Jahre
Roverstufe     ab 17 Jahren

Die Aktivitäten der Biberstufe und der Wolfsstufe werden von älteren Leiterinnen und Leitern geplant und durchgeführt. In der Pfadistufe organisieren die Leiter in Zusammenarbeit mit den Leitpfadis Anlässe ihrer Gruppen (sog. Fähnli). In der Pio- und Roverstufe organisieren die Jugendlichen Anlässe für sich selbst und für andere.